Fillilu bringt für jeden das Richtige mit und lässt sich zu verschiedensten Anlässen tragen. Unsere bunten Ketten und Armbänder mit Detail verliebten, modernen Anhängern sind besonders für den Sommer ein toller Hingucker. Überzeug dich selbst von unserem großen Angebot und schau was dir am besten gefällt.

Entstehung von Trauringen aus edlem Material wie Gold und Silber. Ringe von Schmedding.

Die Entstehung von Trauringen

Ohne Frage der Hochzeitstag ist für viele Menschen einer der wohl schönsten Tag im Leben. Denkt man an die Dinge die an solch einem besonderen Tag auf keinen Fall fehlen sollten, kommt einem ziemlich schnell der Anblick eines leeren Trauringkissens in den Sinn. Aber wie finden die Ringe überhaupt den Weg an die Hände des Brautpaares?

„Der Ehering ist ein Zeichen für die Ewigkeit. Die Liebe hört nie auf.“

Schritt für Schritt zum Schmuckstück

Die klassische Herstellung der Partnerringe mit zusätzlichen Diamanten am Damenring aus hochwertigem Material und einer Polierung auf beiden Ringseiten beginnt mit dem Schmelzen von Edelmetall.

1. Schmelzen der Edelmetalle

Das verwendete Metall beispielsweise 585/-Gelbgold wird bei ca. 1000° auf einem Tiegel erhitz bis es flüssig ist. Das verflüssigte Gold wird in eine Eisen Kokille gegossen, in welcher es schnell abkühlt und anschließend aus der Form genommen werden kann.

2. Walzen

Durch Schmieden mit unterschiedlichen Hämmern auf dem Ambos sowie dem Walzen, wird das Gold in das ungefähre Endmaß der Ringe gebracht.

3. Stempel

Das Material wird mit einem Feingehaltstempel (585) sowie einem Meister-Stempel versehen.

4. Formen

Das Goldstück wird dann abhängig von der Materialstärke mit verschiedenen Zangen in seine gewohnte runde Form gebracht.

5. Löten

Danach werden die Ringe mit einem Lötbrenner mit offener Flamme erhitzt und mit Flussmittel beschmiert. Das Flussmittel hält die Lötfuge sauber und sorgt dafür, dass das Lot in die Fuge fließen kann. Im nächsten Schritt werden die Reste des Mittels in die Beize welche aus warmer verdünnter Schwefelsäure besteht entfernt.

6. Schmieden

Die Ringrohlinge werden auf einen Ringriegel geschoben und mit einem Goldschmiedehammer in Handarbeit rund geschmiedet. Die Ringe müssen beim schmieden zwischendurch gekühlt werden um ein reißen der gelöteten Fuge zu verhindern.

7. Profil feilen

Das Gold wird anschließend von außen und innen gefeilt um die Entstehung des gewünschten Profils der Partnerringe zu gewährleisten.

8. Verzierung

Bei der Entstehung der Trauringe kann z.B. eine Linie eingearbeitet werden. Diese wird mit einem Sägebogen eingesägt, geschliffen und anschließend mit einem feinen Polierrädchen poliert.

9. Schmirgeln

Um eine feine Oberfläche auf den Trauringen entstehen zu lassen, werden die tiefen Rillen und Arbeitsspuren der Feilen mit Schmirgellatten und Schmirgelpapier bearbeitet.

10. Diamanten fassen

Um den Damenring mit Diamanten zu verzieren, muss eine Steinauflage im Gold eingefräst werden. Danach setzt man den Diamanten ein und treibt Material über die Kanten des Diamanten. Dies geschieht mit Fasserhammer oder einem Einreiber.

11. Finish

Den letzten Schliff bekommen die Partnerringe durch das polieren von Außen und Innen.

Gravur

Bei der Entstehung von Trauringen sind als weitere Verzierung individuelle Gravuren möglich. Am häufigsten werden hierbei der Name des Partners sowie das Hochzeitsdatum gewählt. Du siehst also, dass die Trauringe so einige Schritte durchlaufen, bis sie vom Hochzeitspaar getragen werden können.

Es fließen viel Handarbeit und Liebe in jedes unserer Ringpaare und eine individuell auf das Paar abgestimmte Verzierung und Beratung steht bei uns an erster Stelle. Mit unseren handgefertigten Ringen, steht eurem perfekten Tag nichts mehr im Weg.

 

 

 

 

Post a Comment